Marinas im Bereich der Lübecker Bucht

Nachdem wir uns in der Juli-Ausgabe mit den Bootshäfen an der Kieler Bucht befasst hatten, geht es nun um die nicht minder attraktiven Ostsee-Marinas im Bereich der Lübecker Bucht. Wir waren zwischen Travemünde und der Insel Fehmarn unterwegs.

Frische Meeresluft, kreischende Möwen, glasklares Glitzerwasser, feine Sandstrände und oftmals ein blau-weißer norddeutscher Himmel – gelegentlich aber auch mehr Wind, als es so manchem Motorboot-Skipper lieb ist … Dazu eher beschauliche oder sehr lebhafte Ferienorte mit einem naturschönen Hinterland, in dem es ständig etwas Neues zu entdecken gibt. Keine Frage, die sonnenreiche Ostseeküste von Schleswig-Holstein ist eine Urlaubsregion wie aus dem Bilderbuch. Die Infrastruktur und speziell die Liegebedingungen für den motorisierten und segelnden Wassersportler haben sich in jüngerer Vergangenheit beziehungsweise sogar ganz aktuell nochmals spürbar verbessert, zumal in einigen Bootshäfen massive Investitionen getätigt wurden.

 

Hafenmeisterin Antje Hiebsch

Böbs-Werft, Travemünde

Einen festen Platz im Kreise der renommierten Marina-Betreiber an der Lübecker Bucht darf die seit Generationen in Travemünde angesiedelte Böbs-Werft für sich beanspruchen. Anno 1912 gegründet, bietet das Unternehmen einen umfassenden Service für Boote und Yachten aller Art. Das Repertoire reicht von der fachmännischen Motorenwartung über professionelle Rumpflackierungen bis zur aufwendigen Unterwasserschiffsanierung. Der verkehrsgünstig unweit des Autobahnzubringers gelegene firmeneigene Yachthafen verfügt bei einer maximalen Wassertiefe um die vier Meter über 120 Liegeplätze für Boote bis zu 25 m Länge und kann auch nachts problemlos angesteuert werden. Strom- und Wasseranschlüsse an allen Stegen sind selbstverständlich, zudem ist W-LAN-Nutzung möglich. Die grüne Beschilderung deutet auf freie Boxen in der windgeschützten Anlage hin, wobei die nette Hafenmeisterin Antje Hiebsch natürlich auch vorab zu kontaktieren ist und für Auskünfte bereitsteht, wenn es um die Vergabe von geeigneten Gastliegeplätzen geht. Infos: www.boebs-werft.de

 

 

Hafenmeister Michael Genzmer

Marina Baltica, Travemünde

Hafenmeister Michael Genzmer (62) ist in der Marina Baltica anzutreffen, und dies schon seit April 2012. Der weithin bekannte Traditionsbetrieb mit qualifiziertem Rundum-Service für Boote und Yachten befindet sich – etwa 600 Meter von der Travemündung entfernt – in windgeschützter Lage. Wer hier festmacht, der erreicht das sehenswerte Travemünder Zentrum mit sehr guten Versorgungsmöglichkeiten, einer Vielzahl an Restaurants und der angrenzenden Uferpromenade bei einem Landgang bereits nach wenigen Minuten. Die Vier-Sterne-Marina mit 200 Liegeplätzen für Wasserfahrzeuge bis 20 Meter Länge verfügt über einen hauseigenen Swimming Pool und gemütliche Unterkünfte für Leute, die ausnahmsweise nicht an Bord übernachten möchten. Zudem gibt es direkt vor Ort einen Fahrradverleih. Essen und trinken kann man in der Hafengaststätte »Baltic Bay«. Infos: www.marina-baltica.de

 

 

 

Hafenmeister Joseph Nagy

Passat-Hafen, Travemünde

Eine weitere schöne Anlaufstelle an der Travemündung ist der von der Stadt Lübeck betriebene und auf der Halbinsel Priwall gelegene Passat-Hafen. Wer hier festmacht, der genießt einen wunderbaren Blick auf die Travemünder Altstadt und die namengebende Viermastbark »Passat«, die 1911 als einer der legendären »Flying P-Liner« vom Stapel lief und bis 1957 um die Welt segelte. Etwa 350 der 490 Liegeplätze werden von Segelyachten eingenommen, Motorboote befinden sich also in der Minderheit. Als Ansprechpartner für den Skipper fungieren die freundlichen Hafenmeister Joseph Nagy und Fabian Bestmann, die man – falls es um die Vergabe von Gastliegeplätzen geht – am besten im Vorwege kontaktieren sollte… Infos: www.passathafen.luebeck.de

 

 

 

 

 

Hafenmeister Burkhard Hein

Niendorfer Hafen

Niendorfs Geschichte geht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Badegästen ist die beschauliche Ortschaft seit mehr als 150 Jahren bekannt. Der über eine getonnte Zufahrt anzulaufende kleine Hafen, der genau genommen zum Ostseebad Timmendorfer Strand gehört, bietet eine angenehme, regelrecht entspannte Atmosphäre. Im kommunalen Bereich liegen private Motor- und Segelboote einträchtig neben den Kuttern der hiesigen Fischer, ein paar Meter weiter machen kommerzielle Ausflugsdampfer fest. Nachdem sich der langjährige Hafenmeister Gerd-Uwe Beythien kürzlich in den Ruhestand verabschiedete, kümmert sich nun dessen Nachfolger Burkhard Hein um die Belange der Skipper und vergibt die stets in begrenzter Anzahl vorhandenen Liegeplätze. In jedem Fall  von Vorteil ist deshalb eine vorherige Kontaktaufnahme. Infos: www.timmendorfer-strand.de

 

Yachthafen Grömitz

Ganz typisch für den im Herzen der Lübecker Bucht befindlichen und derzeit über 770 Bootsplätze verfügenden Yachthafen Grömitz ist, dass den Dauerliegern und durchreisenden Skippern auch an Land ein umfassendes »Rahmenprogramm« geboten wird. Es gibt nämlich eine schicke Erlebnispromenade mit zahlreichen Boutiquen, Cafés und Restaurants. Als Touristen-Attraktion gilt die mit einer Tauchglocke ausgestattete, fast 400 Meter lange Seebrücke. Die Versorgungsmöglichkeiten für den Wassersportler sind in jeder Hinsicht mit dem Wort »umfangreich« zu beschreiben, zudem ist im Hafen eine Tankstelle für Benzin und Diesel vorhanden. Sehr gut aufgehoben darf sich die Kundschaft bei den freundlichen Hafenmeistern Hans-Heinrich Lunau, Jens Lattemann und Volker Lucka fühlen. Letzterer informierte uns über eine nahezu vollständige Auslastung der Anlage, wobei etwa 40 Prozent der Boxen von Motorbooten eingenommen werden. Infos: www.yachthafen-groemitz.de

 

 

Mehr Häfen in unserem großen Report über die Marinas in der Lübecker Bucht finden Sie in SKIPPER Bootshandel 08/2019
Text: Peter Marienfeld
Fotos: Peter Marienfeld + privat